Fragen?
Wer nichts weiß, muß alles glauben! (Marie von Ebner-Eschenbach)

 

Home
News
Termine
Akademie 2017
Lehrmittel
Lehrsystem
Impressum
Die Schule
Anmeldung
Der Berufsverband
Über uns
Historie
Gute Gründe
Modellhunde
Meisterschaften
Ver(Fair)ständnis
Zubehör
English
Anfahrt
Stellenangebote
Förderungen
Fragen?
Foren
Archiv
Tierarzt + Arbeitgeber-Info
Jims Blog + Quiz Diplome/Zertifikate
Expert Groomer

FAQ:

 

In letzter Zeit wird beim Berufsverband immer wieder nach einer Ausbildung zum  "zertifizierten Profi-Groomer" gefragt. Dazu nimmt der Berufsverband der Groomer e. V. wie folgt Stellung:

"Einen zertifizierten Profi-Groomer im eigentlichen Sinne des Begriffs "zertifiziert" gibt es nicht. Ein Lehrgang (und somit sein Abschluß) ist erst dann zertifiziert, wenn ein offizielles Zertifizierungsverfahren durchlaufen wurde. Es handelt sich hierbei wohl um eine gewollte Verwechslung (wenn nicht gar um eine Irreführung des Kunden). Gemeint ist sicherlich, daß der Absolvent ein Zertifikat (im Sinne eines Nachweises) vom Betreiber erhält. Damit ist aber weder der Betreiber noch der Lehrgang oder der Absolvent in irgendeiner Weise staatlich anerkannt zertifiziert. Der Begriff Urkunde anstatt Zertifikat wäre sicherlich weniger irreführend."

Antworten auf häufig gestellte Fragen von A bis Z

 

Ausbilder

Es steht ein festes Team von derzeit 6 Dozenten zur Verfügung, das zeitweilig durch externe Dozenten und Referenten ergänzt wird.

Ausbildereignung

Alle bei uns (ehrenamtlich) tätigen Dozenten haben die „Ausbilderbefähigung“ in ihren Berufen und verfügen darüber hinaus über mehr als 10 Jahre Ausbildungspraxis.

Ausbildungsmethode

Wir propagieren es schon seit 35 Jahren: Nur selber am Hund arbeiten macht fit für den Beruf. Deshalb geht es ab dem 2. Tag „an den Hund“.

Erfahrung In der Groomer Academy werden seit über 35 Jahren Hundefriseure ausgebildet. Uns ist keine andere Schule bekannt, die auch nur annähernd so lange existiert.

Fehltage

Leider können wir Nachholtage nur bei Ausfall (Erkrankung) des Dozenten garantieren. Kleinere „Lücken“ lassen sich bei den Teilnehmern aber oft in den nächsten Unterrichtstagen schließen.  

Gründer-Wissen Aus der Erfahrung, daß Existenzgründerseminare der IHK nicht auf die Erfordernisse einer Salongründung abgestimmt sind, bietet der Berufsverband spezielle Gründer-Workshops für angehende Hundefriseure an.

Konzept

„Vor der Praxis kommt das Wissen“, anders geht es nicht. Wir setzen deshalb auf Theorie und Praxis. Unser Konzept ist seit 35 Jahren erprobt und wird stetig verbessert und den aktuellen Gegebenheiten und Erfordernissen angepaßt.

Kursdauer

Prinzipiell können unsere Kursteilnehmer zwischen Kursen mit 15 und 24 Tagen wählen oder aber eine beliebige Zahl von Kurtagen individuell buchen. Die Kurstage können über einige Wochen bis zu 3 Monaten verteilt sein. Längere Pausen machen keinen Sinn, da dann die gerade erworbene Sicherheit in der praktischen Arbeit wieder verloren geht.

Kurskosten Der Kurs BW Hundepflege kostet für Mitglieder 2557 Euro, für Nichtmitglieder 2790 Euro, der Kurs Hundepflege in Theorie & Praxis kostet für Mitglieder 1498 Euro, für Nichtmitglieder 1790 Euro.

Preis und Leistung

Eine Unterrichtsstunde kostet zwischen 12,80 € (regulärer Kurs) und 18,75 € (Einzelunterricht)

Schnuppertag

Ein Schnuppertag ist nur beim kaufmännischen Unterricht möglich. Mitarbeiten ist nur nach einer gründlichen Einweisung in Arbeitssicherheit möglich, alternativ kann mit einem eigenen Hund an einem unserer Tagesseminare teilgenommen werden.

Service

Nachbetreuung ist selbstverständlich (auch noch nach Jahren), außerdem werden regelmäßig Praktikumsstellen angeboten.

Spezielle Interessen

Wer sich auf das Frisieren einer Rasse oder Rassegruppe spezialisieren möchte, findet bei uns Seminare bis hin zum Show Level. Auch Kurse zur Gesundheitspflege gehören zu unserem Angebot.

Starterpaket Das Starterpaket ist eine "Belohnung" für Neumitglieder, die die Prüfung BW Hundepflege im ersten Anlauf bestehen. Im Jubiläumsjahr 2015 haben die Teilnehmer die Wahl zwischen einem elektrisch höhenverstellbaren Trimmtisch und einer Grundausstattung mit Maschine, Scherköpfen, Kämmen, Bürsten etc.

Ab 2016 wird es kein Starterpaket mehr geben.

Stundenplan Es gibt keinen exakten Stundenplan, wie man ihn noch aus der Schule kennt. Zum einen geben uns unsere Hundebesitzer Termine vor, wann sie uns die Hunde zur Verfügung stellen können und zum anderen muß ein Teilnehmer wissenstechnisch da abgeholt werden, wo er steht. In aller Regel variiert das und somit auch der Stundenplan. Das Ziel ist die "Prüfungsreife" der Teilnehmer.

Theorie/Praxisverhältnis

Ein interessanter Mix aus beidem ist notwendig. Es gibt am Anfang einen Theorietag (u. a. Arbeitssicherheit!), danach eine tägliche Mischung aus beiden Themen. Auch ist die körperliche Fitness nicht immer gegeben, um von "morgens bis abends" am Hund zu arbeiten.

Unterrichtsmaterial Alles dazu finden Sie unter dem Menüpunkt "Lehrmittel"

Unterrichtszeiten

Im Kurs haben wir prinzipiell 40 Unterrichtsstunden pro Woche, Einzelunterricht nach Vereinbarung.

Vertrag

Ohne Vertrag geht bei uns nichts. Ein Vertrag bietet beiden Seiten Sicherheit.

Voraussetzungen Immer wieder werden wir danach gefragt, welche Voraussetzungen jemand mitbringen sollte, der Hundefriseur werden möchte. Unsere Empfehlungen dazu:
Ein gewisses handwerkliches Geschick und gleichermaßen "ein Draht" zu fremden Hunden sind absolut essentiell. Ein Hundefriseur sollte auch nicht menschenscheu sein, auch wenn es in erster Linie um Hunde geht. Weitgefächerte, fundierte Rassekenntnisse sollten eigentlich selbstverstänlich sein, sind aber immer wieder ein großer Schwachpunkt zukünftiger Groomer. Hunde frisieren ist anstrengend, körperliche Fitness oder wenigstens eine gute Gesundheit sind sehr empfehlenswert.

Wer aus seinem Beruf wegen Mobbing oder Burn Out aussteigt, sollte in seinem eigenen Interesse einen Einzelkurs belegen, da oftmals die "Wettbewerbssituation" unter den zwei bis vier Kursteilnehmern (nicht alle sind gleich gut) Streß für diesen Teilnehmer bedeutet. Ein offenes Wort vor der Anmeldung kann da helfen.

Außerdem gibt es bei uns ein Mindestalter für Kursteilnehmer ohne Schulabschluß bzw. ohne abgeschlossene Berufsausbildung: 24 Jahre.

Wer Abitur oder eine abgeschlossene Lehre vorweisen kann, braucht sich um das Mindestalter keine Sorgen zu machen.
 

Vorteil durch Mitgliedschaft Die Kursgebühr ist für Mitglieder reduziert. Es werden regelmäßig kostenlose und vergünstigte Fortbildungen und Seminare für Mitglieder angeboten.

Zahlung

Bei der Anmeldung ist eine Anzahlung fällig, bis zum Kursbeginn muß die komplette Gebühr bezahlt sein.

Zusätzliche Leistungen

Für unsere Mitglieder gibt es zwei kostenlose Aufbauseminare nach 6-12 Monaten  und 18 - 36 Monaten Selbständigkeit, sowie diverse Fortbildungen.

 

Weitere Antworten auf häufige Fragen:

 

Frage

 

Antwort

 

Ist die Groomer Academy eine Scherschule?

Nein. Diesen Begriff hören wir nicht gerne und wir verwenden ihn auch nicht, da er nicht den "Tatsachen" entspricht. Ein Großteil der Rassen wird nicht geschoren und wir lehren standardgemäße Haarpflege.

 

Wieviel Zeit muß ich für den Kurs

"BW Hundepflege" einplanen?

Der Kurs umfaßt derzeit 24 Tage. In der Regel finden 9 Unterrichtsstunden pro Tag „hier vor Ort“ statt (donnerstags 6 UStd.), an den freien Tagen oder abends werden Sie aber sicherlich zuhause noch nacharbeiten bzw. vorbereiten müssen.

 

Stellen Sie die Hunde zur Verfügung?

Prinzipiell für unsere Kurse ja, für einzelne Rasseseminare nein.

Wird das „Werkzeug“ gestellt?

Prinzipiell für die Kurse ja, für Seminare und Praktikanten: nein.

 

Verkaufen Sie Zubehör etc.?

Nein. Wir sind keine Händler, beraten Sie aber gern.

 

 Was kostet der Kurs "Betriebswirt/in Hundepflege"?

 

Für Neumitglieder des BG e. V. kostet dieser Kurs  2557 Euro. 

Für Nichtmitglieder kostet der Kurs zur Zeit 2750 Euro.

Müssen noch weitere Ausgaben für den Kurs eingeplant werden? Ja, für die benötigten Bücher (ca. 35 Euro) und für die Prüfung (200 Euro)

 Wo gibt es Übernachtungs-möglichkeiten?

In Castrop-Rauxel und Umgebung gibt es eine Vielzahl von Hotels, Pensionen, Mitwohnmöglichkeiten etc.  Wir sind Ihnen gerne bei der Suche behilflich.

 

Kann man die Kursunterlagen kaufen?

Nein. Unsere Unterlagen sind nur für Teilnehmer und werden nicht verkauft oder versteigert.
 

 Was kosten Rasseseminare?

Je nach Teilnehmerzahl, Veranstaltungsort und Referent zwischen 70 und 300 Euro/Tag. Die Einzelheiten stehen beim jeweiligen Kursangebot (s. "Seminare")

 

Bieten Sie Schnuppertage an? Im eigentlichen Sinne bieten wir so etwas nicht an. Die einzige Möglichkeit, wenn man herausfinden möchte, ob man Talent zum Hundefrisieren hat (oder es der richtige Beruf ist), ist bei uns die Teilnahme an einem Rasse- oder Pflegeseminar.  Dafür braucht man dann aber einen "eigenen", geeigneten Hund.
Bieten Sie Praktika an? Eine Frage mit zwei Antworten:

1. Ja - aber nur für unsere Kursteilnehmer, die ihre bereits erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten noch weiter in der Praxis erproben möchten. Dieses Praktikum ist kostenlos.

2. Manchmal wird nach einem  "Praktikum" im Sinne eines Schnuppertages gefragt, so etwas bieten wir nicht, denn bei uns kann nur mitarbeiten, wer zuvor am Unterricht zur Arbeitssicherheit teilgenommen hat. Eine Alternative kann ggf. die Teilnahme an einem Rasseseminar sein.  (s.o.)

 

Welche Hunde kommen zu Ihnen? "Alles", was man auch auf der Straße sieht, zusätzlich auch noch viele seltenere Rassen. Insgesamt sind es über 40 verschiedene Rassen, z. B. Airedale Terrier, Basset fauve de Bretagne, Bearded Collie, Berger de Picardie, Bolonka zwetna, Border Terrier, Bouvier des Flandres, Cairn Terrier, Cavalier King Charles Spaniel, Deutsch Drahthaar, English Cocker Spaniel, Flat Coated Retriever, Foxterrier, Golden Retriever, Gordon Setter, Großpudel, Havaneser, Irish Terrier,  Irish Soft Coated Wheaten Terrier, Irish Glen of Imaal Terrier, Irish Kerry Blue Terrier, Irischer Wolshund, Jack Russell Terrier, Kromfohrländer, Lakenois, Malteser, Norfolk Terrier, Nova Scotia Duck Tolling Retriever, Parson Russell Terrier, Petit Basset Griffon Vendéen, Portugiesischer Wasserhund, Rauhhaarteckel, Rauhhaariger Viszla, Riesenschnauzer, Schwarzer (russischer) Terrier, Scottish Terrier, Shih Tzu, Spanischer Wasserhund, Tibet Terrier, Welsh Terrier, West Highland White Terrier,  Yorkshire Terrier, Zwergschnauzer, zusätzlich einige so genannte Designer Dogs  wie Labradoodle, Goldendoodle, Maltipoo, Schnoodle und natürlich unsere "Mehrrassen-Hunde".

 

Werden bei Ihnen alle Hunde gebadet? Nein! Erstens ist es nicht bei jedem Hund sinnvoll oder zwingend notwendig, zweitens ist unsere Kurszeit zu wertvoll, sie mit baden zu "füllen".








 

.

 

 


Copyright © 2005-2017 Alle Rechte vorbehalten. Groomer Academy/Berufsverband der Groomer e.V.
Last modified:6/3/17